Die Vorlesung beschäftigt sich mit vielfältigen Formen von Expansion von der „klassischen“ europäischen Expansion und den aus ihr resultierenden Folgen bis hin zum allgemeinen Anwachsen geographischen und anderen Wissens, wirtschaftlichem Wandel und technischen Entwicklungen. Expansion in Form von Entdeckungen und Kolonialismus in der Frühen Neuzeit wird dabei einen Schwerpunkt bilden, gleichwohl auch Bereiche betrachtet werden, die sonst nur am Rand behandelt werden: die Kreuzzüge, das Osmanische Reich, die Vereinigten Staaten und das Vordringen des Menschen an die Pole des Planeten. Daneben werden beispielsweise auch kulturelle Phänomene (Buchdruck, Kulturimperialismus) oder die Raumfahrt thematisiert.
Eine Kombination mit einem der Proseminare von Herrn Ristau und Herrn van Nieuwenhuize, die sich mit Detailausschnitten zur Expansion beschäftigen, ist ausdrücklich erwünscht, aber nicht verpflichtend.

Literatur: Zu den Einzelthemen werden in den jeweiligen Vorlesungssitzungen Leseempfehlungen gegeben.