In diesem Seminar werden einzelne Themen aus der Vorlesung "Wirtschaftsgeschichte vom Spätmittelalter bis zum 20. Jahrhundert" von PD Dr. Robert Riemer anhand des Beispiels der Niederlande, eine der wichtigsten europäischen Wirtschaftsregionen und eines der am stärksten urbanisierten Gebiete Europas im obengenannten Zeitraum, diskutiert. Die Veranstaltung steht jedoch auch den Studenten offen, die diese Vorlesung nicht besuchen. Nicht nur verschiedene Wirtschaftssektoren - wie Landwirtschaft, Fischerei, Gewerbe und Außenhandel - werden besprochen, sondern auch Themen wie Migration, Innovation, Infrastruktur, Handelskompanien und Merkantilismus. Orte, die im Fokus dieses Seminars stehen, sind sowohl das Zentrum des Welthandels im 17. Jahrhundert, Amsterdam, als auch die Besitztümer der Niederländischen Republik in Übersee, die sich in Brasilien, Surinam, Nordamerika, West- und Südafrika, Indien und Südostasien befanden.

Für die erfolgreiche Teilnahme an dieser Veranstaltung ist die Beherrschung der englischen Sprache erforderlich. Ggf. wird das Seminar bilingual durchgeführt und steht damit auch internationalen Studierenden offen.