Bereits Herakleides beschreibt in seinem Werk „Über die Städte Griechenlands“ die Vorzüge einer städtischen Lebensweise und vermittelt dem Leser das Bild eines antiken Griechenlands, dessen Kultur von seinen zahlreichen Städten geprägt ist. Tatsächlich entstand in Griechenland die Polis (Stadtstaat) zu einer Zeit, in der in vielen Regionen Europas die ländliche Lebensweise dominant war. In diesem Proseminar untersuchen wir nicht nur die Grundlagen für die Entstehung einer Polis, sondern kommen auch anhand von verschiedensten Quellenarten (Literatur, Inschriften, Münzen und archäologischen Hinterlassenschaften) ihrer Entwicklung und Verbreitung auf die Spur. Das Proseminar bietet daher einerseits eine Einführung in eine der wichtigsten Entwicklungen der griechischen Geschichte – der Polis –, andererseits werden wesentliche Grundlagen aus der Einführung zur Quellenarbeit wiederholt und intensiviert.